Diakonisches Werk im Ev. Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten gGmbH
Voneinander wissenFüreinander da sein!
30.07.2017

Lebensräume im Quartier – Am Südring

Demenz-WG lädt zum Tag der offenen Tür

Ab August können die ersten Mieter in die Wohngemeinschaften für Menschen mit demenzieller Veränderung in das „Lebensräume im Quartier“-Angebot an der Sandbahn 8 einziehen. Hier entstanden in den letzten zwölf Monaten zwei ambulante Wohngemeinschaften für jeweils 12 Mieter mit Betreuungsbedarf auf Grund einer dementiellen Veränderung. Zusätzlich befinden sich im dritten Geschoß noch sechs barrierefreie „Wohnen mit Service“-Wohnungen mit 55 bis 68 qm, die ab September bezugsfertig sind. Nachdem die Handwerker so gut wie fertig sind und bevor die ersten Mie-ter einziehen, hat die Diakonie zunächst die Nachbarschaft sowie Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wohlfahrt zur Eröffnung des neuen Wohnangebotes eingeladen. Bei einem kleinen Imbiss konnten sich die Nachbarn von dem großzügigen Raumangebot in der Wohngemeinschaft überzeugen. Jedem Mieter steht ein Einzelzimmer mit eigenem, barrierefreiem Bad zur Verfügung. Zusätzlich garantieren breite Flure und offene Wohnküchen, Wohnzimmer sowie entweder eine Balkon oder eine Terrasse mit Garten großzügige und geschützte Bewegungsfreiheit innerhalb der Wohngemeinschaften. Die kleinen Wohngruppen bieten familiäre Nähe und ein vertrautes Umfeld. Das unterstützt die Kommunikation und gibt zusätzliche Sicherheit. Das Wohngemeinschaftsangebot „Lebensräume im Quartier - am Südring“ ist das erste alternative ambulante Wohnangebot in Bottrop für Menschen, mit demenzieller Veränderung. „Dies schließt eine Versorgungslücke für Menschen, die aufgrund ihrer Demenz nicht mehr in ihrer privaten Häuslichkeit verbleiben können, trotzdem ein familiäres Wohn-Milieu erhalten wollen“, erklärt Diakonie-Geschäftsführer Karl-Heinz Kinne. Wie im eigenen Zuhause wird dort zukünftig gekocht, gebacken, geputzt sowie die Wäsche gewaschen und gebügelt. Die Mieter werden nach ihren Möglichkeiten an diesen alltäglichen Arbeiten beteiligt. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Menschen mit leichten bis mittelschweren dementiellen Veränderungen (ab Pflegegrad 2). Für das an-gestrebte Betreuungskonzept ist es zudem wichtig, dass die Bewohner bei Einzug noch ein hohes Interesse an Teilhabe und Gemeinschaft haben. Denn die Mitwirkung am Tagesablauf sollte motivierend wirken. Ebenso ist eine selbständige Beweglichkeit wünschenswert. Wie bereits in den anderen Einrichtungen der Seniorenhilfe wurde auch für die Lebensräume im Quartier ein spezielles Farbkonzept des Essener Wissenschaftlers Prof. Schmuck umgesetzt. „Wir wissen, dass die Farbwahrnehmung im Alter nachlässt. Mit dem gezielten Einsatz von kräftigen Farben im Wechsel zu neutralen Akzenten können wir so den Mietern Orientierungshilfen geben und die Wohnlichkeit unterstützen“, erklärt Stefanie Orgzall, die Hausleitung die bewusst ausgesuchten Farbzusammenhänge in den Wohngruppen.

Interessierte an einem der WG-Plätze können sich ab sofort an die Hausleitung Stefanie Orgzall unter der Telefonnummer 0176 190 055 66 oder per E-Mail an stefanie.orgzall@diakonisches-werk.de wenden.

Interessierte an den barrierefreien Wohnungen wenden sich bitte an Immobilien Gerald Jüttner in Bottrop unter der der Telefonnummer: 02041-181888 oder via E-Mail an: info@gj-immobilien.de

Termine

24.09.2017
11:00 - 18:00
25.11.2017
10:00 - 17:00
25.11.2017
13:00 - 18:00