Diakonisches Werk im Ev. Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten gGmbH
Voneinander wissenFüreinander da sein!
25.03.2019

Berufliche Erfahrungen im sozialen Bereichen lohnen sich immer

Gladbeck: Was dann – fragen sich jedes Jahr Schulabsolventen, nach-dem sie erfolgreich ihre Schulausbildung abgeschlossen haben. Für Stella Jährling war das eine ganz entscheidende Frage. Denn sie beendete in Spanien ihre schulische Laufbahn und sah jedoch für sich dort keine Zukunftschancen. So zog sie vor vier Jahren nach Gladbeck, um hier ihre berufliche Heimat zu finden. Als Einstieg wählte sie einen Bundesfreiwilligendienst (BUFDI) im Seniorenzentrum Marthaheim zur beruflichen Orientierung und um wieder im Mutterland Fuß zu fassen. Eigentlich schwebte ihr damals im Anschluss eine Ausbildung im bürokaufmännischen Bereich vor. Doch die Arbeit mit Menschen überzeugte sie so nachhaltig, dass sie nach dem Bundesfreiwilligendienst eine Ausbildung in der Altenpflege begann. Eine Entscheidung, die sie auch nach der Hälfte der Ausbildung noch nicht bereut: „Der medizinische Bereich der Ausbildung interessiert mich sehr und das was ich positiv in die Arbeit mit dem Team und den Bewohnenden hineingebe, bekomme ich auch wieder zurück. Das ist ja im Büro oft nicht so der Fall“, so die Altenpflegeschülerin. Sie kann jedem Jugendlichen in ihrer Situation nur empfehlen einen Bundesfreiwilligendienst zu machen. Als berufliche Orientierung und zur persönlichen Entwicklung hat ihr das Jahr sehr geholfen. Jesper Parske ist aktueller Bundesfreiwilligendienstleistender im Seniorenzentrum Marthaheim. Als er sich für einen BFD entschied, wusste er eigentlich schon recht genau, dass er Mechatroniker werden wollte. Um die Zeit zu seinem Ausbildungsbeginn sinnvoll zu nutzen und mal etwas anderes kennenzulernen, entschied er sich für einen Bundesfreiwilligendienst im Marthaheim. Hier ist er vor allem in der Betreuung mit den Bewohnenden eingesetzt. Dazu gehören begleitete Spaziergänge, Gespräche, Spiele, Bewegungsübungen und kleine Unterstützungstätigkeiten. Für ihn persönlich hat sich der Bundesfreiwilligendienst sehr gelohnt: „Ich bin hier durch meine Arbeit viel offener im Kontakt mit Menschen geworden. Es fällt mir viel leichter mit Menschen zu kommunizieren. Das wird mir sicherlich auch in meinem weiteren Leben helfen“, zeigt sich Jesper überzeugt.

Termine

28.06.2019
14:00 - 18:00
22.09.2019
11:00 - 18:00
23.11.2019
14:00 - 19:00