Logo der Diakonie Gladbeck-Bottrop-Dorsten
leichte Sprache Schriftgröße
A- A A+
 Bildungsstaette_gabelsbergerstrasse.jpg

Berufliche Eingliederung schwerbehinderter Menschen (ESB)

Das Ziel der ESB-Maßnahme ist die erfolgreiche Vermittlung von schwerbehinderten Menschen in den Arbeitsmarkt und deren anschließender Stabilisierung ihrer versicherungspflichtigen Beschäftigung. Um das Maßnahmeziel zu erreichen, stellt die Verbesserung des Bewerbungsverhaltens bei den Teilnehmenden ein Element der individuellen Unterstützung im Rahmen des Vermittlungsprozesses dar. Das beinhaltet neben der Analyse des bisherigen Bewerbungsverhalten und der Bewerbungsunterlagen, auch ein individuelles Bewerbungscoaching sowie die Unterstützung der Eigenbemühungen der Teilnehmenden. Zur Feststellung vorhandener berufsfachlicher Kenntnisse nehmen die Teilnehmenden an Probebeschäftigungen für die Dauer von bis zu 6 Wochen bei geeigneten Arbeitsgebern in Bottrop und Umgebung teil und verbessern damit ihre Chancen auf ihre Integration in den Arbeitsmarkt. Zusätzliche Inhalte der Maßnahmen sind:

  • Angebote zur Gesundheitsorientierung
  • individuelle Trainings der kommunikativen Kompetenzen
  • Einzelfallhilfen bei sozialen Problemlagen
  • Unterstützung beim Abbau individueller Vermittlungshemmnisse.

Bei erfolgter Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis findet eine weitere Begleitung durch die Mitarbeiter statt, um Beschäftigungsabbrüche zu verhindern. Hierzu gehört auch, die Beratung von Vorgesetzten sowie Kolleginnen und Kollegen im Betrieb im Umgang mit dem neu eingestellten schwerbehinderten bzw. gleichgestellten Arbeitnehmer.

Weitere Fragen?

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Fallmanager / Ihre zuständige Fallmanagerin des Jobcenters Arbeit für Bottrop.