Logo der Diakonie Gladbeck-Bottrop-Dorsten
leichte Sprache Schriftgröße
A- A A+
Zwei auszubildende Köche scherzen bei der Zubereitung des Nachtisches. 190403_DW_001.JPG

Ausbildungsprogramm NRW

Das "Ausbildungsprogramm NRW" stellt rund 1.000 zusätzliche Ausbildungsplätze jährlich bereit. Mit dem ESF-geförderten Programm soll die Ausbildungssituation für junge Menschen mit Startschwierigkeiten in Gelsenkirchen, Bottrop und Herne verbessert und Betriebe motiviert werden, zusätzliche Ausbildungsstellen einzurichten.

Eckpunkte:

  • Der Betrieb schließt mit dem Auszubildenden einen regulären Ausbildungsvertrag.
  • Das MAGS bezuschusst durch ESF-Fördergelder in den ersten beiden Ausbildungsjahren die Ausbildungsvergütung mit 400 € pro Monat. Der Zuschuss zur Ausbildungsvergütung wird von DW Arbeit und Bildung gGmbH an den Ausbildungsbetrieb (Weiterleitungspartner) weitergeleitet.
  • Die Ausbildungsplätze müssen zusätzlich sein.
  • Arbeitsagenturen und Jobcenter schlagen Bewerberinnen und Bewerber für einen Ausbildungsplatz vor. Die Besetzung erfolgt im Zusammenwirken mit der DW Arbeit und Bildung gGmbH und dem Ausbildungsbetrieb. • Im Regionalen Ausbildungskonsens ist eine „Positivliste“ zu Ausbildungsberufen verabschiedet worden, die gute Übernahmechancen besitzen und eine realisierbare Nachfrage bei den Jugendlichen erwarten lassen. Grundsätzlich sind alle Ausbildungsberufe nach BBiG/HWO förderfähig (2 - 3,5-jährig).